Prag in 5 fünf Tagen

Hallo meine Lieben,
wie versprochen hier der ausführlichere Post über meinen fünftägigen Trip nach Prag.
Von Würzburg aus sind meine Freundin und ich mit dem Flixbus für 38€ pro Fahrt nach Prag gekommen. Leider hatte der Bus etwa eine Stunde Verspätung, was der Vorfreude aber nicht geschadet hat.
Morgens um 9 sollte er abfahren, eine Stunde später gings dann los. Es wurde eine Stunde Pause in Nürnberg gemacht. Um 15:30 Uhr kamen wir dann am Busbahnhof Florence an. Dort haben wir uns dann unser erstes Geld gewechselt und haben Metrotickets gekauft. Wir haben uns ein Ticket für 24 tschechische Kronen gekauft, das sind rund 90 Cent. Damit konnte man 90 Minuten in der Stadt mit allen Verkehrsmitteln fahren.
Das Kaufen der Tickets war leider nicht so einfach wie gedacht, denn wir wussten nicht, wo man letzteres erhalten kann. Nach mehrfachem Fragen an diversen Informationsschaltern sind wir dann nach etlichen unfreundlichen und inkompetenten Antworten doch noch ins Kiosk geschickt worden, wo wir die Tickets kaufen konnten.

Dann ging es mit der Metro und dem Bus in Richtung Gästehaus. Wir waren wirklich total begeistert davon, denn es lag nicht ganz zentral in Prag, war aber super an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden. Die beiden Besitzer Andrea und Thomas waren extrem freundlich und nahmen sich bei unserer Ankunft über eine Stunde Zeit, um uns mit Informationen rund um die geschichtsträchtige Stadt zu versorgen.
Unser Zimmer lag im Erdgeschoss, hatte einen Wasserkocher und einen Kühlschrank. Außerdem hatten wir unserer eigene Badewanne im Badezimmer.

Danach machten wir uns gleich auf, um uns ein Restaurant zu suchen, denn wir hatten den ganzen Tag noch nichts richtiges gegessen. In nur 10 Minuten waren wir schon wieder in der Stadt und hatten ein schnuckeliges Restaurant gefunden, wo wir wirklich gut und günstig etwas zu essen bekamen.

Am Zweiten Tag hatten wir ein tolles Frühstück in unserem Gästehaus, Anschließend packten wir uns etwas Proviant für den Tag in unsere Rucksäcke und fuhren in die Stadt. Wir stiegen bei der Metrostation Malostranská aus. Von dort machten liefen wir auf die andere Seite der Moldau runter auf eine der schönen Inseln. Natürlich wurde unterwegs viel geknipst.



Franz Kafka Museum
An Tag zwei machten wir uns früh morgens auf in Richtung Vyšehrad, eine Kirche auf dem Berg Prags. Von dort hatte man eine atemberaubende Sicht über die gesamte Stadt. 


Am Tag drauf verbrachten wir die Zeit im jüdischen Viertel, wo wir die beiden Synagogen besuchten. Ebenso waren wir für ein Schulprojekt auf dem neuen jüdischen Friedhof. 


An Tag 4 waren wir auf den Prager Schloss, allerdings erst am späten Nachmittag, weil morgens soll es dort richtig überlaufen sein. Jedoch war es auch um 18 Uhr noch mehr als voll. Aber die Sicht war es wert. 

PRAG

Hallo meine Lieben,

nach langer Zeit mal wieder was von mir. Ich war in den Pfingstferien zusammen mit meiner guten Freundin in der schönen tschechischen Hauptstadt Prag. Insgesamt waren wir dort für 5 Tage und 6 Nächte. Das war auch wirklich ausreichend, Prag hat einiges an Kultur zu bieten.
Wir haben natürlich einige klassischen Sights besichtigt, waren aber auch an einigen eher ruhigeren Plätzchen.

Hier erstmal einige Bilder, ein ausführlicherer Post folgt in einigen Tagen.